Neuseeland / Aotearoa,

das Land der grossen weissen Wolke, unter dem Kreuz des Südens, wurde ursprünglich von den MAORI bewohnt. Viele von ihnen leben heute in Rotorua, im Süden der Nordinsel. Dort steht u.a. ein Maori-Versammlungshaus in all seiner Pracht und Fremdartigkeit. Besucher können dies täglich besichtigen und mehr über die Geschichte der Maori erfahren.

Informationen zum Volk, seiner Lebensweise und Kultur bietet in hervorragender
Weise die offizielle Website Neuseelands, gepaart mit vielen Reisetipps.
 

Neuseeland - Inseln wie Deutschland, wie Europa?

Ja, wenn Gesamteuropa einschließlich der kanarischen Inseln auf eine Kleinstlandfläche geschrumpft wird.
Nein, da es nirgendwo in Europa so heiß wie in Neuseeland unter den Füßen ist!
 

Neuseeland - die Nordinsel
Eine Landschaft, die sich lieblich unter den Sternen (unter dem Kreuz des Südens) erstreckt. Hügelig, gwellt und flach abfallend. Mit endlos langen, grandios breiten Stränden aus allerfeinstem Sandstrand.
Puderzuckerstrand, der ganz langsam, flach ins Meer abfällt. In ein Meer voller Farbenreichtum von hellstem Blau über märchenhaftes Türkis und Königsblau bis zu tiefschwarz-schimmerndem Blau.
Über allem ein strahlend blauer Himmel, der hin und wieder von feinen, kleinen, weißen Wolkentupfern geziert wird.
Neuseeland`s Nordinsel bietet eine Landschaft zum Verlieben und schenkt Emotionen, die stets lebendig bleiben.

Östlich von Auckland findet sich die Coromandel-Halbinsel, deren Puderzuckersand eine Besonderheit bietet:

Ein wohltuendes Sand-Wärmebad unter dem Kreuz des Südens entspannt den Körper und die Seele demjenigen, der ca. 30 cm des feinen Sandes mit den Händen beiseite schiebt und sich anschließend genüßlich in diese Kuhle legt.
Warum? Weil in ca. 25 - 30 cm Tiefe die Wärme des Sandes ungefähr 30 Grad Celsius beträgt.

Neuseeland ist eine vulkanische Insel - hier sogar zum Genuß für den Menschen !
 

Weiter südlich in ROTORUA, dem Maori-Zentrum heutiger Zeit, ist die Hitze der Erde nicht nur spürbar, sondern auch sichtbar.
Unweit des Stadtzentrums, in "Devil`s hole", einem Naturschutzgebiet, erstaunen uns "Mud Pools" - kochend heiße Schlammlöcher, die unablässig blubbern, weil heiße Gase aus ihrem Innern entweichen.
Gleich daneben liegen stille, unbewegte, stahlblaue Seen. Wunderschön anzusehen und allzu verführerisch, voller leiser Schönheit.
Nur ein schmaler weiß-gelblicher Rand am See verrät, daß in diesem lieblichen Wasser nicht nur Eier, sondern ebenso ein hineintauchender Finger bei 100 Grad Celsius gekocht würde.....
Dazu versprüht ein Riesengeysir nicht nur seine Hitze, sondern auch seine "Duftmarke":
Neuseeland - Die Südinsel

Hier gibt es in Dunedin das Paradies für Liebhaber der Albatrosse.
Die Albatross-Kolonie ist eine Augenweide, denn wer die großen
Vögel in höchst eleganter Weise bei ihrem Flug beobachtet, glaubt
niemals, wie tolpatschig der Abflug und die Landung sind.
Das Gleiten des Albatrosses in der Bucht zu erleben ist ein wunderbar
meditativer Augenblick.

Wer dagegen Neuseeland`s bekanntestes Tier, den Kiwi, sehen möchte,
muss dafür mindestens eine Nacht opfern: Der Kiwi ist ein nachtaktiver
Vogel, der nicht fliegen kann.
 

Für jene, die auf einer wunderschönen Insel unter dem Kreuz des Südens, im Pazifik, einen Stop einlegen möchten,
sei Tahiti / Polynesien ans Herz gelegt. Es ist sowohl auf dem Hinweg als auch auf dem Rückweg ein unvergessliches
Erlebnis.
 

Copyright: Petra Abschlag 2008 - 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Petra Abschlag 2008-2017 - Private Page / Privatseite; Non Commercial / Nicht gewerblich -